Die Deutsche Gesellschaft für Ortho-Bionomy® e.V. (DGOB)

1992 haben wir die DGOB gegründet. Ihr erklärtes Ziel ist es seither, die Ortho-Bionomy als Methode bekannter zu machen und Anwendern die Möglichkeit einer qualifizierten Fortbildung und des Austauschs zu eröffnen. Sitz der Gesellschaft ist Köln. Sie ist die zahlenmäßig größte Organisation von Ortho-Bionomisten in Europa.

Aufgaben und Ziele der DGOB

Die Deutsche Gesellschaft für Ortho-Bionomy e.V. (DGOB) ist als Dachorganisation der Ortho-Bionomy-Practitioner in Deutschland zuständig für Fragen der Weiterbildungsmöglichkeiten im In- und Ausland, führt Listen der in ihr organisierten Practitioner und vertritt die Interessen der Ortho-Bionomy in der Öffentlichkeit.

Wir kümmern uns um die Konzeption und Durchführung der fachgerechten Weiterbildung in Methoden der Ortho-Bionomy sowie um die Durchführung fachverwandter Fortbildungsveranstaltungen. Dabei greifen wir auf die Expertise der Ortho-Bionomy® European Association of Teachers (OBEAT) zurück. Die OBEAT – der Dachverband der Ortho-Bionomy-Lehrer – legt die Inhalte und Strukturen der qualifizierten Ausbildung in der Ortho-Bionomy fest.

Auf unserer Website informieren wir zudem über eine Vielzahl von Veranstaltungen zum Thema Ortho-Bionomy.

DGOB-Mitglieder sind sehr gut ausgebildet und immer bestens informiert.

Sowohl auf unseren Jahrestagungen als auch in Arbeitskreisen und anderen Seminaren findet ein reger fachlicher Austausch statt. Bei den Veranstaltungen legen wir großen Wert darauf, dass theoretischer Überbau und praktische Übungen Hand in Hand gehen, denn wir halten es für wichtig, dass Practitioner alle Methoden der Ortho-Bionomy immer auch aus eigener Erfahrung kennen.

Wir sind nicht nur national engagiert, sondern halten engen Kontakt zu Ortho-Bionomy-Verbänden weltweit, um immer Anschluss an die internationale Weiterentwicklung der Ortho-Bionomy zu halten.

DGOB-Mitglieder haben direkten Zugang zu nationalen und internationalen Informationen zum Thema Ortho-Bionomy.

  • Practitioner, die in der DGOB organisiert sind, müssen nachweisen, dass sie sich regelmäßig im Bereich der Ortho-Bionomy fortbilden. Für Klienten ein wichtiges Qualitätskriterium.
  • Die Qualitätsansprüche von und an Ortho-Bionomy sind sehr hoch. Um ihnen gerecht zu werden, lassen sich alle Anwenderinnen und Anwender umfassend ausbilden.
  • Die Ausbildung zum geprüften Behandler bzw. zum geprüften Practitioner dauert mindestens zwei Jahre und folgt den einheitlichen, europäischen Richtlinien der Ortho-Bionomy® European Association of Teachers (OBEAT).
  • Die 1994 in der französischen Schweiz gegründete OBEAT hält seit dem Tod von Dr. Pauls im Jahr 1997 die europäischen Namensrechte an dem Begriff Ortho-Bionomy und regelt die Practitioner- und Lehrerausbildung. Mit dem Markenzeichen Ortho-Bionomy® dürfen nur zertifizierte Anwender werben, die ihre Prüfung nach den Regeln der OBEAT erfolgreich abgelegt haben.
  • Alle in der Practitionerliste angeführten Practitioner sind zu regelmäßiger Fort- und Weiterbildung verpflichtet, um ihr Wissen auf dem neuesten Stand zu halten.

DGOB-Mitglieder sind für ihre Klienten immer auf einem aktuellen Wissensstand.

Wir sorgen dafür, dass die Ortho-Bionomy bekannter wird. Durch Vorträge, die Beteiligung an Messen und Fachkongressen und durch die Verbreitung von Informationsmaterial über die Arbeitsweise der Ortho-Bionomy wollen wir erreichen, dass mehr Klienten in den Genuss einer Behandlungsmethode kommen, von der wir zutiefst überzeugt sind. In diesem Zusammenhang unterstützen wir auch wissenschaftliche Forschungsarbeiten, die sich der Ortho-Bionomy als Thema annehmen.

DGOB-Mitglieder erhalten vielfältige Unterstützung in ihrer täglichen Arbeit.

Detaillierte Informationen zu den Aufgaben und Zielen der DGOB können der Satzung der DGOB entnommen werden.

Organisation der DGOB

Die DGOB hat einen vierköpfigen Vorstand und wird zentral von der Geschäftsstelle Köln aus verwaltet. Zu Vorstand der DGOB gehören aktuell:

  • Annegret Dörr (1. Vorsitzende)
  • Stephanie Heckmann (stellvertretende Vorsitzende)
  • Christine Glumann (Schatzmeisterin)
  • Angelika Raum (4. Vorstandsmitglied)

Gut vernetzt

Die DGOB ist national und international vernetzt. Sie steht in engem Kontakt zur Ortho-Bionomy® European Association of Teachers (OBEAT) und zu Society of Ortho-Bionomy® International (SOBI) und ist Mitglied der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Des Weiteren hält die DGOB eine Mitgliedschaft im Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) Landesverband Rheinland.

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Telefon +49 2236 5098816
E-Mail

Mitglied in der DGOB werden

Informieren Sie sich über die Vorteile einer Mitgliedschaft in der DGOB. Wir bieten unterschiedliche Mitgliedschaftsarten an.

Wenn Sie sich für eine Mitgliedschaft entschieden haben, füllen Sie einfach den Antrag auf Mitgliedschaft aus und senden Sie ihn unterschrieben an:

DGOB Geschäftsstelle
Annegret Dörr
In der Aue 93
50999 Köln

Die Satzung der DGOB

Das Plus für Mitglieder

Mitglieder können sich für zusätzliche Informationen in den Mitgliederbereich einloggen.

Zum Login